Freitag, 16. Februar 2018

A FRACTURED LEGHORN

Einzelcartoon-Vergleich ZDF/Pro7-Version / Original
(Originallänge: 6:43 Min)

Der Hofkater versucht einen Fisch zu angeln, hat jedoch keinen Wurm am Haken. Es beginnt ein Streit mit Foghorn Leghorn um einen solchen. Der Hahn hört jedoch nicht auf zu labern bis der Katze der Geduldsfaden reißt.



Fehlende Teile:
Vorspann plus Credits (29 Sek)
Schnitt 0:44-0:48 (0:04 Min)
Abspann (7 Sek)



Prinzipiell ist die deutsche Fassung aus der Bugs Bunny Show "Mein Name ist Hase" ungekürzt. Es fehlt lediglich ein Teil der Einblendung eines Briefs, den der Wurm an die Katze schreibt. Hier wurde aus dem Off vorgelesen und die Ansicht der Nachricht entsprechend verkürzt bzw. der Synchronisation in der Länge angepasst. Foghorn Leghorns deutsche Stimme ist Herbert Weicker.



Eine zweite, ungekürzte Version erschien unter dem Titel "Futterneid" auf der VHS-Videokassette Bugs Bunnys Video Show 6, welche auf Bugs Bunny und seine Freunde 2 der Warner Bros. wiederveröffentlicht wurde. Dort hört man Wolfgang Drager als Sprecher des Off-Kommentars bzw. des Briefs.


Die Originalfassung des Cartoons gibt es nicht auf DVD. Als britische VHS-Version im PAL-Format ist "A Fractured Leghorn" u.a. auf Warner Bros. Golden Jubilee 24 Karat Collection - "Foghorn Leghorn's Fractured Funnies" zu finden.


Zurück zur Liste.
Zurück zur Startseite.

HENHOUSE HENERY

Einzelcartoon-Vergleich ZDF/Pro7-Version / Original
(Originallänge: 7:01 Min)

Der kleine Hühnerhabicht Henery Hawk versucht mal wieder, ein Huhn zu fangen. Doch Gockel Foghorn Leghorn zeigt ihm eine Entenfamilie und eine Schildkröte. Mithilfe des Hofhunds Barnyard Dawg gelingt es Henery jedoch, Foghorn Leghorn in eine Falle zu locken.



Der Hahn singt hier zum ersten Mal den Song "Compton Races" mit dem berühmten "Doo-dah!"-Refrain. Die beiden Schnitte des ZDF sind etwas unglücklich, da sie die Handlung entscheidend beeinflussen. Zudem fällt auf, dass zuerst gekürzt und anschließend synchronisiert wurde.

Fehlende Teile:
Vorspann plus Credits (31 Sek)
Schnitt 2:22-3:19 (0:57 Min)
Schnitt 5:05-5:40 (0:35 Min)
Abspann (8 Sek)


Foghorn Leghorn gibt Henery zweimal zu verstehen, dass er bei der Hühnerjagd klein anfangen soll. Außerdem ärgert er den Hofhund mit einer Kasperlemaske an einem Stock und malt ihm die Zunge grün an. Henery versucht, das vermeintliche Hühnchen, in Wahrheit eine Schildkröte, aus seiner Schale zu zerren. Beides fehlt in der deutschen TV-Version.


Es existieren zwei Fassungen mit demselben Dialogbuch, aber unterschiedlichen Sprechern. Während in der ersten Folge von "Bunny und seine Kumpane" (August 1970) Thomas Reiner Foghorn Leghorn und Fred Maire Henery Hawk  ihre Stimme leihen, sind es in der Bugs Bunny Show aus den frühen 1980er Jahren wie gewohnt Herbert Weicker und Peter Thom. Das Filmmaterial bzw. die Kürzungen sind identisch.


Henhouse Henery gibt es nicht auf DVD. Eine ungekürzte PAL-Version ist auf der britischen Looney Tunes Bumper Collection Vol. 3 VHS-Box enthalten.


Zurück zur Liste.
Zurück zur Startseite.

Montag, 12. Februar 2018

MUSCLE TUSSLE

Einzelcartoon-Vergleich ZDF/Pro7-Version / Original
(Originallänge: 6:24 Min)

Daffy Duck möchte seine Freundin am Strand fotografieren. Dabei kommt ihm ein großgewachsener, muskulöser Enterich in die Quere und buhlt um die Gunst des Mädchens. Es beginnt ein Wettstreit, bei dem Daffy in allen Disziplinen den Kürzeren zieht. Mithilfe des Verkäufers einer Tinktur, dessen Produkt allerdings reiner Betrug ist, versucht Daffy der Lage Herr zu werden und nicht als Verlierer dazustehen.



Der Cartoon lief ungekürzt in zwei verschiedenen Versionen im deutschen Fernsehen. Einmal innerhalb der letzten "Schweinchen Dick"-Folge des ZDF vom September 1973 und später bei "Mein Name ist Hase" (ebenfalls im ZDF) bzw. der Bugs Bunny-Show auf Pro7, Kabel 1 und Co. (Folge: Tatendrang macht lebensfroh). Das Mittelchen "Atomcol" nennt sich in der Ur-Version "Atom-Cola", in der späteren Fassung wird es eher wie "Atomkohl" ausgesprochen…



Fehlende Teile:
Vorspann plus Credits (28 Sek)
Abspann (7 Sek)



Beide Versionen sind mit Dieter Kursawe als Daffy Duck besetzt, wobei die Synchronarbeiten von 1973 in Berlin und die von Anfang/Mitte der 1980er Jahre in München stattfanden. Für den Muskelprotz sprechen und singen Jochen Schröder (1973) und Michael Habek (80er Jahre). In der "Mein Name ist Hase"-Fassung gibt Norbert Gastell den Atomcol-Verkäufer. Das Dialogbuch der 1980er Jahre ist anders übersetzt und näher am Original.


"Muscle Tussle" findet man in der Bugs Bunny-Show-Fassung auf der Kauf-VHS Warner Cartoons 9 - Daffy Duck. Eine DVD-Version existiert nicht. Als Bonus-Cartoon ist "Muscle Tussle" im Originalton auf dem John Wayne-DVD-Klassiker "Trouble Along The Way" (Ärger auf der ganzen Linie) zu finden. Für Europa gibt es eine Version mit Regional-Code 2 ohne deutschen Ton. Ansonsten ist der Cartoon nur auf US-Laserdisc erhältlich und läuft ab und an in einer PAL-Version im Britischen Cartoon Network bzw. auf Boomerang UK.

Zurück zur Liste.
Zurück zur Startseite.

Freitag, 19. Januar 2018

RABBITSON CRUSOE

Einzelcartoon-Vergleich ZDF/Pro7-Version / Original
(Originallänge: 7:05 Min)

Yosemite Sam ist wirklich ein Verlierer. Nicht nur im Kampf gegen den verflixten, mottenzerfressenen Hasen, sondern auch wenn es darum geht, welche seiner Cartoons auf DVD oder Blu-ray erscheinen und was wo und um wieviel gekürzt wurde. Ein Pechvogel im wahrsten Sinn, der jedoch nicht aufgibt.


Gestrandet auf einer einsamen Insel, ernährt sich Sam seit zwanzig Jahren von Kokosnüssen in allen möglichen Formen, flüssig oder als Festnahrung. Obwohl sein leckgeschlagenes Schiff noch erreichbar ist, kann er die Insel, bewacht von einem Hai, nicht verlassen. Da trifft es sich bestens, dass Bugs Bunny mit einem selbstgezimmerten Boot in Kistenform vorbeikommt. Sam hofft darauf, den Hasen als Braten zubereiten zu können.


Im Original liest Yosemite Sam am Anfang des Cartoons laut aus seinem Tagebuch vor, man sieht die Insel und er stellt den Hai vor. Die deutsche Version setzt erst ein paar Sekunden später ein und der Monolog fehlt. Ansonsten gibt es nur einen Schnitt, der allerdings richtig auffällt, da Sam ein Streichholz aus dem Schiff auf die Insel holt und mitten im Lauf plötzlich in die andere Richtung schaut, während der Hintergrund völlig anders und das Streichholz verschwunden ist.



Sam kommt mit dem Streichholz an der Kochstelle an, doch statt Bugs Bunny springt ihn auf einmal der Hai an und verschluckt ihn. Der Gefressene kann mithilfe eines Holzhammers dem Maul des Hais entschwinden, verklopft diesen und schließlich unabsichtlich sich selbst. Leider fehlt auch ein kurzer Dialog, als Sam sich fragt, wo der Hase hin sei und Bugs vom Schiff aus "Huhu, Mr. Robinson!" ruft.

Fehlende Teile:
Vorspann plus Credits (31 Sek)
Schnitte
0:31-0:37 (6 Sek)
4:30-4:58 (28 Sek)
Abspann (8 Sek)

 
Leider gibt es diesen Cartoon nicht auf DVD. Die einzige bekannte PAL-Version befindet sich auf der australischen VHS "Bugs Bunny’s Hare-Raising Tales" von 1988. Wie die Normkonvertierung erfolgte ist nicht ganz ersichtlich, es sieht aber sehr nach Interlacing aus, wenn man die Pausentaste betätigt. Von daher ist auch nicht ganz klar, ob "Rabbitson Crusoe" mit 24 oder 25 Bildern pro Sekunde läuft.

Zurück zur Liste.
Zurück zur Startseite.

Donnerstag, 18. Januar 2018

WILD AND WOOLLY HARE

Einzelcartoon-Vergleich ZDF/Pro7-Version / Original
(Originallänge: 6:55 Min/NTSC)

Nicht nur Bugs Bunny macht Yosemite Sam das Leben schwer, die Politik der Warner Bros.-Verantwortlichen und die deutsche Leidenschaft für Kürzungen und Zensuren tun ein Übriges. So wäre "Wild And Woolly Hare" auch im Deutschen ein Klasse-Cartoon, hätte man nicht mehrfach die Schere angelegt. Hinzu kommt, dass Warner aus welchen Gründen auch immer, bislang nicht imstande war, diesen Looney Tune in adäquater Form zu veröffentlichen.

Fehlende Teile:
Vorspann plus Credits (32 Sek)
Schnitte
3:53-4:14 (21 Sek)
4:55-5:26 (31 Sek)
Abspann (8 Sek)


Auf der englischen Kaufkassette "Looney Tunes Collection - Yosemite Sam" ist der Cartoon nicht wie sonst frame-by-frame abgetastet, sondern billig per Normwandlung vom US-NTSC-Master überspielt. Dadurch ist die Laufzeit länger als die der Fernsehfassung mit Gerd Vespermann und Klaus W. Krause aus der Bugs Bunny Show "Mein Name ist Hase". Leider ist es auf der australischen Warner Bros.-Kauf-VHS "Yosemite Sam - The Good, The Bad And The Ornery" genauso. Sehr schade, denn wenn man die Pausen- oder Zeitlupentaste betätigt, sieht man sich überlappende "Geisterbilder" anstatt einzelner Trickfilmzeichnungen.


Einerseits ist es toll, dass es sämtliche Teile in deutscher Sprache mit Gerd Vespermann in der Hauptrolle existieren. Andererseits ist es ärgerlich, dass diese mal wieder auf verschiedenen Medien verteilt sind, die inzwischen nur schwer zugänglich sind. Dass es den Cartoon nicht in einer vernünftig restaurierter Form als PAL-Version für den Europäischen Markt gibt, macht das Ganze nicht besser.

Synchrones Vergleichen an zwei Monitoren funktioniert daher schon einmal nicht. Trotzdem fällt auf, dass das ZDF zweimal geschnitten hat. Sam und Bugs duellieren sich am Tisch. Es fehlt die Einstellung von oben und wie Sam nacheinander zwei Schüsse ins Gesicht bekommt. Als er auf die Uhr sieht, merkt er an, dass er noch einen Zug erwischen muss… und ausrauben! Bei der Verfolgungsjagd knallt Sam gegen eine Tunnelmauer und landet kurz darauf im Fluss.

Beide Dialogszenen sind auf Deutsch in "Der total verrückte Bugs Bunny Film" enthalten. In der alten Fassung sprechen Friedrich Schütter (bekannt als deutsche Stimme von "Ben Cartwright" aus der TV-Serie "Bonanza") für Yosemite Sam und Gerd Vespermann für Bugs Bunny. "Wild And Woolly Hare" läuft dort von 24:04-28:27 Min. Allerdings fehlen Anfang und Schlussgag(s), sowie die o.g. dialogfreie Szene, in der Bugs Bunny Sam zweimal ins Gesicht schießt.


Die Filmfassung setzt ein, als Sam den Saloon betritt. Es fehlt der Schwenk entlang der Westernstadt, das Treiben im Saloon und wie der Indianer sich mit Sam duellieren will. Am abrupten Ende landet der Zug im Fluss und Sam in der Hölle. Im Original verhöhnt Bugs seinen Widersacher mit einem Abschiedsgruß, während dieser anmerkt, dass er diesen Hasen hasst.


Nachtrag:
Es existiert doch ein großer Teil von "Wild And Wolly Hare" auf DVD in vernünftigem PAL. Und zwar auf der polnischen ESSENTIAL BUGS BUNNY-Version. Dies fiel zuerst nicht auf, weil bis auf "Hare And Loathing In Las Vegas" sämtliche enthaltenen Looney Tunes-Specials vom US-Format NTSC gezogen wurden, Schatten- oder Geisterbilder aufweisen oder starke Interlacing-Streifen haben, was man allzu deutlich in der Zeitlupenfunktion sieht. "How Bugs Bunny Won The West" wurde frame-by-frame abgetastet. Leider pappte man "Wild And Wolly Hare" mit einem längeren Ausschnitt aus "Drip-Along Daffy" zusammen. Außerdem fehlen auch hier am Anfang Auftritt und Niedergang von "Injun Joe" in und außerhalb des Saloons, sowie die Szenen mit den Schüssen in Sams Gesicht und die Klatsche gegen den Tunneleingang. Dennoch ist das Meiste enthalten. Um eine vollständige Version zu basteln reicht es jedoch nicht.

(Bild der englischen VHS-Kaufkassette von 
"How Bugs Bunny Won The West")

Zurück zur Liste.
Zurück zur Startseite.

Donnerstag, 11. Januar 2018

WABBIT TWOUBLE

Einzelcartoon-Vergleich ARD-Version / Original
(Originallänge: 7:59 Min)

Elmer möchte einen ruhigen und erholsamen Urlaub im Jellostone Nationalpark verbringen. Leider schlägt er sein Lager unweit von Bugs Bunnys Höhle auf. Der Hase und ein wilder Bär lassen ihn nicht zu Ruhe kommen.


Fehlende Teile:
Vorspann plus Credits (21 Sek)
Abspann (7 Sek)


Bis auf die Credits und den Abspann ist die TV-Version ungekürzt. Gerd Vespermann spricht für den frechen Bugs und Kurt Zips gibt den unentspannten Elmer zum Besten. Der Schlusssatz des Bären dürfte von Gernot Duda stammen. Von daher ist anzunehmen, dass es sich um eine Münchener Bearbeitung im Auftrag des ZDF aus den 1970er Jahren handelt. Die Hintergrundmusik wirkt fast schon jazzig und ist an manchen Stellen etwas gewöhnungsbedürftig. Statt Meinereiner-Sprüche haut Bugs den einen oder anderen lustigen Kommentar raus, wie z.B.: "Ah! Das Klößchen ist da! (…)er ist noch fetter geworden!" in Anspielung auf den dickeren Elmer aus der Phase, in der man versucht hat, die Figur seinem Originalsprecher Arthur Q. Bryan optisch anzugleichen.



Eine weitere ungekürzte deutsche Version mit Gerd Vespermann findet sich auf der MGM/UA-Kaufvideokassette "Bugs Bunnys lustige Zauberwelt". Hier sieht man auch die Credits, die auf die Felsen des Nationalparks "gemalt" wurden. Leider fehlt wie immer die Musik während geredet wird. Elmer wird von Leon Rainer gesprochen, wobei man auch hier versucht hat, den Sprachfehler der Figur in die deutsche Version zu übertragen. So wird beispielsweise aus "Hase" ein "Nase".


Die restaurierte Bildfassung wurde für den DVD-Release innerhalb der "Bugs Bunny Collection" (erschienen 2003, Neuauflage mit großem FSK-Logo 2008) mit Sven Plate und Hans-Jürgen Wolf in den Hauptrollen neu vertont. Der Episodentitel "Immer Ärger mit dem Hasen" ist mit dem der WDR-Ausstrahlung aus den frühen 1990er Jahren identisch. Da der Cartoon sich auf der zweiten Blu-Ray-Scheibe der Looney Tunes Platinum Collection 2 befindet, hat das HD-Upgrade aus dem Jahr 2012 leider keine deutsche Tonspur.


Zurück zur Liste.
Zurück zur Startseite.

Sonntag, 28. Mai 2017

Looney Tunes Filmparodie-Titel

Viele der Looney Tunes sind immer noch nicht auf DVD oder Blu-ray erhältlich. Ungekürztes Bildmaterial, welches sich problemlos auch in Deutschland abspielen lässt, findet man außer in Großbritannien auch in Australien. Denn dort herrscht dieselbe Fernsehnorm (PAL). Und so gibt es manche VHS-Videokassette außer in den USA nur im Land der Kängurus und Wombats. Erst kürzlich entdeckte ich dort die Filmparodie-Titelreihe. Die sechs Kassetten erschienen in den USA ab 1992 und in Australien im Jahr 1996.

Bugs Bunny: Truth or Hare
1. The Fair-Haired Hare (*nicht auf DVD erhältlich)
2. Dr. Devil and Mr. Hare (LT Platinum Collection 1.2)
3. Wideo Wabbit (LTGC 3.2)
4. Hare-Way to the Stars (LT Platinum Collection 1.2)
5. Water, Water Every Hare (LTGC 1.1)

*bei der Restaurierung der Looney Tunes wurde Yosemite Sam bislang sträflich vernachlässigt. So ist es teilweise wirklich schwer, an die Cartoons zu kommen, sei es nun im Original oder auf Deutsch.

Daffy Duck: Tales From the Duckside
1. Wise Quackers (LT Super Stars Daffy Duck)
2. The Impatient Patient (*computerkoloriert, nicht auf DVD erhältlich)
3. Porky and Daffy (*computerkoloriert, nicht auf DVD erhältlich)
4. Porky Pig's Feat (computerkoloriert, s/w auf LTGC 3.3)
5. Stork Naked (LT Super Stars Daffy Duck, dort formatbeschnitten)

*die frühen Daffy Duck- und Porky-Cartoons sind zum Teil ebenfalls schwer zu bekommen. Die wenigen Bonus-Cartoons auf den Warner Bros. Film-DVDs sind da nicht wirklich ein Ausgleich.

Porky Pig: The Days of Swine and Roses
1. Thumb Fun (LT Super Stars Porky Pig)
2. Porky's Party (computerkoloriert, s/w auf LTGC 3.3)
3. Patient Porky (computerkoloriert, s/w auf LTGC 5.3)
4. Porky's Hero Agency (*computerkoloriert, nicht auf DVD erhältlich)
5. Bye, Bye Bluebeard (LTGC 3.3)

*die frühen Daffy Duck- und Porky-Cartoons sind zum Teil ebenfalls schwer zu bekommen. Die wenigen Bonus-Cartoons auf den Warner Bros. Film-DVDs sind da nicht wirklich ein Ausgleich.


Road Runner and Wile E. Coyote: The Scrapes of Wrath
1. Whoa Be-Gone! (LTGC 2.2)
2. Guided Muscle (LTGC 2.2)
3. Hopalong Casualty (*nicht auf DVD erhältlich)
4. Stop! Look! And Hasten! (LTGC 2.2)
5. Rabbit's Feat (*nicht auf DVD erhältlich)

*zwei seltene Cartoons mit Wile E. Coyote, einmal mit dem Road Runner und einmal mit Bugs Bunny als Gegenspieler.


Sylvester and Tweety: The Best Yeows of Our Lives
1. All a Bir-r-r-rd (LTGC 2.3)
2. Tweet and Sour (*nicht auf DVD erhältlich)
3. Tweet Tweet Tweety (LTGC 2.3)
4. Home Tweet Home (*nicht auf DVD erhältlich/unrestauriert in Italien)
5. A Bird in a Guilty Cage (LTGC 2.3)

*auch hier seltenes Material mit Tweety und Sylvester.


Yosemite Sam: The Good, The Bad, and The Ornery
1. Mutiny on the Bunny (LT Super Stars Bugs Bunny)
2. Sahara Hare (LTGC 4.1)
3. Honey's Money (LT Platinum Collection 3.1, nur Blu-ray)
4. Wild and Woolly Hare (*nicht auf DVD erhältlich)
5. Rabbit Every Monday (*nicht auf DVD erhältlich)

*bei der Restaurierung der Looney Tunes wurde Yosemite Sam bislang sträflich vernachlässigt. So ist es teilweise wirklich schwer, an die Cartoons zu kommen, sei es nun im Original oder auf Deutsch.